Information zum Neubaugebiet

12. September 2020

BEKANNTMACHUNG DES AMTES SÜDTONDERN

Öffentliche Auslegung des Bebauungsplanes (B-Plan) Nr. 23 (Wohnbaugebiet) der Gemeinde Stadum gemäß § 3 Abs. 2 BauGB

Die von der Gemeindevertretung in der Sitzung am 11.08.2020 gebilligte und zur Auslegung bestimmten Planentwurf des B-Plans Nr. 23 der Gemeinde Stadum für das Gebiet „östlich der Landesstraße (Dorflücken) und nördlich der Gemeindestraße Hörn am östlichen Ortsrand der Gemeinde Stadum“ und die Begründung liegen in der Zeit von

Dienstag, den 15.09.2020 – Freitag, den 16.10.2020

in der Amtsverwaltung des Amtes Südtondern, Marktstraße 12, 25899 Niebüll, an der Aushangtafel im Windfang des Eingangsbereiches, während der Dienststunden (Mo. – Fr. von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr und Do. von 14.00 Uhr – 18.00 Uhr) öffentlich aus. Zusätzlich ist der Inhalt dieser Bekanntmachung und die nach § 3 Abs. 2 S. 1 BauGB auszulegenden Unterlagen zu dem o.g. Planentwurf im Internet unter www.amt-suedtondern.de eingestellt und über den Digitalen Atlas Nord des Landes Schleswig-Holstein zugänglich.

Folgende umweltrelevante Informationen sind verfügbar und liegen neben dem Planentwurf und der Begründung sowie des Landschaftsplanes zur Einsichtnahme ebenfalls bereit:

  1. Umweltbericht zur Planung (effplan Brunk & Ohmsen, 2020). Er ist Teil der Begründung.

  2. die eingegangenen Stellungnahmen (Stelln.) aus der frühzeitigen Behördenbeteiligung gem. § 4 Abs.1 BauGB

  3. Flächennutzungsplan der Gemeinde Stadum

Hinsichtlich der Umweltbelange wurden im Hinblick auf die Wirkfaktoren des Vorhabens insbesondere die Auswirkungen auf den Menschen, auf das Landschaftsbild, auf Tiere, Pflanzen und die biologische Vielfalt, auf Boden und Wasser, auf Klima und Luft und auf Kultur- und Sachgüter geprüft.

Umweltbezogene Informationen zum Schutzgut Mensch

  • finden sich in [1], [2] (Stelln. Von: Landesamt für Landwirtschaft, Umweltschutz und ländliche Räume) und [3].
  • Es werden Aussagen getroffen bzw. Hinweise gegeben zur Besiedlung, zum Brandschutz, zu Vorbelastungen durch Schall-, Staub- und Geruchsimissionen sowie Vermeidungsmaßnahmen.

 

Umweltbezogene Informationen zum Schutzgut Landschaftsbild

  • finden sich in [1], [2] (Stelln. Von: Kreis Nordfriesland) und [3].
  • Es werden Aussagen getroffen zur landschaftlichen Ausstattung des Plangebietes, zu Vorbelastungen durch bauliche Strukturen und Nutzungen der Bestandsflächen; Auswirkungen bei Umsetzung der Planung; möglicher Ausgleich oder Ersatz bei unvermeidbaren Eingriffen.

Umweltbezogene Informationen zum Schutzgut Tiere, Pflanzen und biologische Vielfalt

  • finden sich in [1], [2] (Stelln. Von: Kreis Nordfriesland) und [3].
  • Es werden Aussagen getroffen bzw. Hinweise gegeben zu Biotoptypen; Vorkommen geschützter Tier- und Pflanzenarten; möglicher Ausgleich oder Ersatz bei unvermeidbaren Eingriffen.

Umweltbezogene Informationen zu den Schutzgütern Boden und Wasser

  • finden sich in [1] und [3].
  • Es werden Aussagen getroffen bzw. Hinweise gegeben zum sparsamen Umgang mit Grund und Boden, Bodennutzung, Oberflächen- und Grundwasser; Auswirkungen durch Versiegelung; Vermeidungs- und Verminderungsmaßnahmen, möglicher Ausgleich oder Ersatz bei unvermeidbaren Eingriffen.

Umweltbezogene Informationen zu den Schutzgütern Klima und Luft

  • finden sich in [1] und [3].
  • Es werden Aussagen getroffen zu klimatischen Verhältnissen; der Luftqualität und zu Auswirkungen bei Umsetzung der Planung.

Umweltbezogene Informationen zum Schutzgut Kultur- und Sachgüter

  • finden sich in [1], [2] (Stelln. von: Archäologisches Landesamt Schleswig-Holstein; Landesamt für Denkmalpflege Schleswig-Holstein) und [3].
  • Es werden Hinweise gegeben zu archäologischen Interessensgebieten und Umliegenden Kulturdenkmälern. Des Weiteren werden Minderungsmaßnahmen in Form von baugestalterischen Festsetzungen vorgeschlagen.

Während der Auslegungsfrist können alle an der Planung Interessierten die Planunterlagen und umweltbezogenen Informationen und Stellungnahmen einsehen sowie Stellungnahmen hierzu schriftlich oder während der Dienststunden zur Niederschrift abgeben. Stellungnahmen können auch per E-Mail an bauleitplanung@amt-suedtondern.de gesendet werden. Auch Kinder und Jugendliche gehören zur Öffentlichkeit und können sich während der Auslegung über die Planung informieren und Stellungnahmen dazu abgeben. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über die Änderung des F-Planes und über den B-Plan unberücksichtigt bleiben, wenn die Gemeinde den Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit die Änderung des F-Planes und des B-Planes nicht von Bedeutung ist.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage der Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe e der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Verbindung mit § 3 BauGB und dem Landesdatenschutzgesetz. Sofern Sie Ihre Stellungnahme ohne Absenderangaben abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Formblatt „Informationspflichten bei der Erhebung von Daten im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung nach dem BauGB (Artikel 13 DSGVO), das mit ausliegt.

Niebüll, den 03.09.2020

Amt Südtondern

Der Amtsdirektor

i.A. gez. Anke Johannsen

Die vorstehende Bekanntmachung wurde lt. Hauptsatzung der Gemeinde Stadum durch Aushang an den Bekanntmachungstafeln, die sich auf den Grundstücken

  1. Beim Eingang der Schule, Dorflücken 18
  2. Am Gebäude der Bushaltestelle an der Landesstraße 4 (Ortsteil Holzacker)
  3. An der Informationstafel am Gebäude Spierling 7

befinden, veröffentlicht sowie im Internet unter www.amt-suedtondern.de Das Amt/ Verwaltung/ Bekanntmachungen des Amtes bereitgestellt.

Ausgehängt am: 07.09.2020

Abzunehmen am: 15.09.2020

Amt Südtondern

Der Amtsdirektor (LS)

Im Auftrage

Abgenommen am: _____________

Amt Südtondern

Der Amtsdirektor (LS)

Im Auftrage

SK