Gemeinde STADUM

Kindergarten "Aktuell"
Zurück



Das auch mit hochrangigen Politikern zu reden ist, zeigte sich beim Besuch der Schleswig-Holsteinischen Finanzministerin, Monika Heinold, am Freitag, den 04.03.2016 in Stadum. Sie hatte sich im Rahmen eines Informationsbesuches vor Ort über eine energetische Sanierungsmaßnahme informieren wollen, die von der Landesregierung mit dem Programm Schuki (Energetische Sanierung von Schulen und Kindertagesstätten)in Stadum gefördert worden war. Die Gemeinde hatte für den Austausch der Fenster im Kindergarten 2014 einen Zuschuss erhalten, und dadurch 12 % Energieeinsparung für die Kita erreichen können. In entspannter Atmosphäre informierte sich die Ministerin im Gespräch mit der Gemeinde und der Leiterin der Kita, Inge Roßmeißl, über die derzeit sehr beengte Situation in der Stadumer Kita, wie auch über die anstehende Erweiterung durch einen Anbau. Die Gemeindevertretung wird nun in ihrer nächsten Sitzung endgültig entscheiden, ob und wann ein Anbau die räumliche Enge in der Kita beenden wird.
 


Das Gelände des gemeinsamen Pausenhofes von Kindergarten und Grundschule in Stadum wird derzeit völlig neu gestaltet. Nach Abschluss der umfangreichen Arbeiten wird sich das gesamte Areal sehr abwechslungsreich darstellen. Jetzt wurde von der FF-Stadum eine Handpumpe mit Verbindung zum Grundwasser installiert. Dazu war es erforderlich, eine Spülung bis auf acht Meter Tiefe vorzunehmen. Das gelang bereits im ersten Versuch  und nach kurzer Betätigung des Pumpschwengels lief das Grundwasser in einem kräftigen Schwall. Die Kinder wird’s sicher freuen, denn nun können sie zu jeder Zeit die von ihnen so geliebten „Wasserspiele“ zelibrieren.

 
Als vor einigen Jahren die Mitglieder des Freundeskreises der Stadumer Kita die Idee hatten, mit lustigen Holzfiguren als Werbeflächen für Firmen Spendengelder einzuwerben, funktionierte das über viele Jahre sehr gut. Mit den Sponsorengeldern konnten viele Wünsche der Kinder und Erzieherinnen erfüllt und Neuanschaffungen getätigt werden. Vor einigen Wochen waren dann aber viele der Figuren vandalistischem Wirken unbekannter Täter zum Opfer gefallen. Doch die Mitglieder des Freundeskreises der Kita und die Erzieherinnen wollten sich nicht so ohne Weiteres damit abfinden. In kürzester Zeit hatten sie mit Hilfe einer Zimmerei und eines Malerbetriebes neue Figuren gezimmert und bemalt, und diese an alter Stätte erneut aufgestellt Nun leuchten sie also wieder, die bunten Holzfiguren auf dem Gelände der Stadumer Kita, und erfreuen mit ihren lustigen Gesichtern Kinder und vorbeikommende Passanten. Derzeit werden Überlegungen angestellt, den betroffenen Bereich der Kita mit Videoüberwachung sicherer zu machen.
 


06.07.2016                     © 2001 Langer/Knudsen                    Home